The Johnny Winter Story

The Very Best Of Johnny Winter Vol. 1

The Very Best Of Johnny Winter Vol. 1
The Very Best Of Johnny Winter Vol. 1

The Very Best Of Johnny Winter Vol. 1

Columbia Records: COL 471840 2
A Compilation disc, with Johnny Winter's songs from his Columbia period

 

Biographie from the Album (German)

Johnny Winter wurde am 23. Februar 1944 in Leland / Mississippi als Sohn eines Baumwollpflanzers geboren. Er wuchs im texanischen Beaumont heran and entwickelte bereits als Kleinkind eine ausgesprochene Liebe zur Musik; zuerst lernte er Klarinette, spater dann Ukelele, and mit kaum elf Jahren schenkte ihm sein Vater eine Gitarre - sein Lieblingsinstrument bis heute. Erste Beachtung land derfast blinde Albino Ende der 50erJahre, als erzusammen mit seinem Bruder Edgar in der Band Johnny & The Jammers den Blues seiner schwarzen Landsleute interpretierte. Zu Beginn der Sixties startete Johnny mit maBigem Erfolg einen Versuch, in der von seinen Vorbildern Howlin' Wolf and Muddy Waters gepragten Blues-Szene von Chicago FuB zu fassen. Jahrelanges Tingeln durch den Suden der Staaten folgte. Erst 1968 wurde die Musik-Postille "Rolling Stone" auf den exzellenten Gitarristen aufmerksam. Innerhalb Jahresfrist schloB CBS einen Vertrag mit dem Kunstler, der ihm den damals ungewohnlich hohen Vorschu8 von 300.000 Dollar for die kommenden funf Jahre sicherte. Als 1969 das Album "Johnny Winter" erschien, loste es Begeisterungssturme aus. Die Singles ,Bonie Moronie" and "Good Morning Little School Girl" gelangten sogar in die von Schwarzen dominierten Blues-Charts. Das Doppel-Album "Second Winter " erfullte muhelos die hohen Erwartungen, die das Publikum an den Saiten-Matador richtete - and die Platte "Johnny Winter And" (1970) festigte mit der Erfolgs-Single "Rock & Roll, Hoochie Koo" den Ruf des mittlerweile USA-weit bekannten Stars. Im gleichen Jahr veroffentlichte Winter das Album And Live'; mit dem er seine Vorliebe for eine ganze Reihe von Blues- and Rock'n' Roll-Standards eindrucksvoll dokumentierte.

Erst 1973 meldete sich Johnny Winter nach einem langeren Krankenhausaufenthalt wieder mit einer Platte bei seinen Fans. "Still Alive And Well" hie8 these Diagnose seiner bluesigen Musik, die er 1974 mit den Alben "Saints And Sinners" and "John Dawson Winter III" fortsetzte. Diese Alben enthielten u.a. so beachtliche Songs wie "Stranger'; "Pick Up On My Mojo'; "Lay Down Your Sorrows" and die speziell von Mick Jagger and Keith Richards for den Griffbrett-Wizard geschriebene Nummer "Silver Train" Auch in den Folgejahren erschienen mit schoner Regelmaf3igkeit ausgezeichnete Alben des wei8haarigen Gitarren-Derwischs, der auf Konzerten stets alles gab, was er zu bieten hatte: "Captured Live" (1976), ,Nothin' But The Blues" (1977), "White, Hot & Blue" (1978) and '1980 schlieBlich "Raisin' Cain" Aus dieser Zeit stammen die Titel "Like A Rolling Stone" and "It' sAll Over Now" sowie die Klassiker "You've Lost That Lovin' Feelin"' and "Soul Man" die er zusammen mit seinem Bruder Edgar Winter 1976 aufgenommen hat. Johnny Winter gilt bis heute als der versierteste Bluesrock-Gitarrist der Welt. Seine schembar so muhelose Spieltechnik ist eine Herausforderung for jeden Gitarrenspieler. In einem seiner seltenen Interviews beschrieb der Star sein Verhaltnis zu seiner Musik wie folgt: "Ich habe es wohl niemals bloB ,gelernt': den Blues zu spielen; man muB ihn schon erleben, um ihn spielen zu konnen - und man muff ihn haben, um ihn richtig zu verstehen. Dann erst kannst du die Gitarre in die Hand nehmen and davon traumen, einmal ein Blues-Player zu werden."

 

  1. Silver Train
  2. Soul Man
  3. Boney Moroney
  4. Like a rolling stone
  5. Mind over matter
  6. Good morning little school girl
  7. Rock and roll people
  8. Let it bleed
  9. Rock & roll
  10. Pick up on my mojo
  11. It's all over now
  12. Let the good times roll
  13. Jumpkin Jack Flash
  14. Blinded by love
  15. Rock & Roll Hoochie koo
  16. Lay down your sorrows
  17. You've lost that lovin feelin'
  18. Stranger

Promote this website using Google+, Facebook or Twitter

Contact Webmaster , Copyright © 1995-2016 - All material on this page is copyrighted by their respective owners, redistribution is strictly forbidden

Last Modified: 04-Apr-2016 12:26